Bewerbung als Stempelkünstlerin für die OnStage-Schauwände / 2018


Neues Jahr, neues Glück heißt es gee 😉 Ich versuche es nochmal und bewerbe mich mit meinen Projekten für die Gestaltung der Schauwände in kommendem Jahr. Nächstes Jahr findet OnStage in Wiesbaden statt, Hotel ist bereits gebucht, es fehlen nur noch die Tickets und es kann wieder los gehen.

Im November war ich das erste mal dabei und war absolut überwältigt, ich hoffe das nächstes Jahr wird noch spektakulärer.

Für die Bewerbung, an der jeder freiwillig teilnehmen kann, werden mehrere Projekte erwünscht. Wie schon in den letztem Jahr sind es drei Kartenvorderseiten, eine Scrapbook-Seite und zwei 3D-Projekte. Die Reihenfolge wurde hier von mir übernommen, also gehen wir direkt zu meinen Karten:

Das tolle Stempelset „Am Ufer“ fiel mir sofort in die Augen, als ich das erste Mal den neuen Katalog in der Hand hatte. Verwendet habe ich hauptsächlich drei Farben: Savanne, Limette und Himmelblau. Für den kleinen Farbtupfer griff ich zu Schokobraun und stempelte den Text aus dem Stempelset „Friednship’s Sweetest Thoughts“.

Die Karte ist sehr schlicht in einem Aquarell Look gehalten und verleiht Urlaubsgefühle. Um den natürlichen Look zu unterstreichen griff ich zu der Juteschnur aus dem Herbst-/Winterkatalog 2017. Mit der Kreis Handstanze 1/8 machte ich Löcher für das Band. Für die Berge und Palmen verwendete ich die Maskiertechnik und mit Hilfe des Fingerschwämmchens gestaltete ich den blauen Hintergrund.


Die zweite Karte die ich euch Heute präsentieren möchte, ist in zwei Techniken gearbeitet. Auf einem Stück Klarsichtsfolie habe ich das Stempelkissen in Blauregen ein paar mal abgestreift, mit dem Wasserspritzer bespritzt und auf Seidenglanz Farbkarton übertragen. Das ganze machte ich so lange bis ich mit dem Ergebniss zufrieden war. So entstand mein Aquarell Look. Mit Hilfe des „Write Markers“ setzte ich noch ein paar Klekse.

Als zweite Technik habe ich den Lavendelstrauß in Kupfer embosst. Hier verwendete ich das Sale-A-Bration Stempelset „Lots of Lavender“. Den Spruch habe ich schlicht in Schwarz gestempelt, diesen findet ihr in dem Set „Tortentraum“. Für den letzten Schliff sorgte hier das Geschenkband in Kupfer.


Mein letztes Karten Projekt ist sehr schlicht aber auch elegant zu gleich. Geeignet für kirchliche Feste, ob Taufe, Kommunion oder Hochzeit.

Verwendet habe ich das wunderschöne Produktpaket „Hoffe und glaube“. Die Thinlits sind ein Traum, ich bin verliebt, endlich ein tolles Set für schöne Zeremonien zu haben.

Meine Karte habe ich in Seidenglanz und Kirschblüte und einem Hauch Silber gehalten. Den Spruch habe ich aus dem Stempelset „Blütentraum“ verwendet.

Ich verwendete für diese Karte einen Stempelabdruck aus dem Sale-A-Bration Set „Einfach wunderbar“, dieser ist wie gemacht für das Zusammenspiel mit dem Kreutz.


Meine Scrapbook-Seite umfasst für mich das Thema Liebe. Gerne gestalte ich Layouts mit den gemeinsamen Fotos mit meinem Ehemann, einfach um es festzuhalten und in Erinnerungen zu schwelgen.

Mein Projekt habe ich schlicht in Weiß, Marineblau und Silber festgehalten, hier habe ich mich etwas an das Foto gehalten. Als erstes habe ich den Hintergrund mit der Prägeschablone „Florales Duo“ geprägt und diesen leicht mit Hilfe des Fingerschwämmchens ins Szene gesetzt. Mit dem Write Marker und dem Wink of Stella Stift verpasste ich dem Hintergrund ein paar Farbsprenkler.

Das gemeinsame Foto habe ich in Marineblau unterlegt, so dass es sich von dem hellem Hintergrund absetzt. Die gewisse Tiefe wird hier durch mehrere Farbakzente erzeugt. Hier schmückt die Seite das Organza Geschenkband, gestreifte Kordel Silber, Accessoires Blütenfantasie sowie ein paar Blümchen aus dem Set Blüten, Blätter & Co.

Den Spruchtext aus dem Set „Am Ufer“ habe ich etwas abgewandelt und mit den Thinlits „Wunderbar“ kombiniert.


Als erstes 3D Projekt habe ich eine Schatzbox gebaut. Das Produktpaket  „Für Schatz-Karten“ und das Designer Papier „Gemalt mit Liebe“ sind hier im Fokus. Als ich den Katalog im Mainz in der Hand hielt, hatte ich sofort mehrere Ideen im Kopf wie ich diese Produkte umsetzen könnte.

Die Schatzbox hat die Größe von 11,2 x 7,2cm und besteht jeweils aus Boden und Deckel. Für den Boden braucht ihr einen Zuschnitt von 19 x 15cm. Hier falzt ihr an der langen Seite bei 4 und 15cm. An der kurzen Seite wird bei 4 und 11cm gefalzt. Für den Deckel benötigt man einen Zuschnitt von 15,4 x 11,2cm. Dieser wird an der langen Seite bei 2 und 13,3cm gefalzt und an der kurzen bei 2 und 9,1cm.

Hier ein paar Bilder:

Den Deckel habe ich schlicht in Weiß gehalten und mit dem Farbkarton in Wassermelone gemattet. Mit Hilfe des Write Markers zeichnete ich eine Schatzkarte, den glücklichen Finder erwarten eine Truhe voller Goldschatz. Mit den Glitter-Flocken verteilte ich Hinweise für die Schatzreise.

Den Banner habe ich mit Zahnstochern fixiert und die Fahne in Gold embosst. Den letzten Schliff habe ich mit der schimmernden Mini-Glitzergirlande gesetzt.

Wie gefällt euch mein Schatz 😉 hier konnte ich mich zurück in die Kindheit versetzen lassen und meiner Fantasie  freien Lauf geben.


Mein letztes 3D-Projekt habe ich liebevoll gestaltet. Hierbei handelt es sich um einen Kellnerblock. Diesen habe ich nett „verkleidet“ und in ein schönes Geschenk umgewandelt.

Mein Block hat die Größe 7 x 14cm, im Handel sind diese in unterschiedlichen Maßen erhältlich. Ihr braucht ein Stück Farbkarton in Schwarz 14,6 x 14cm und falzt diesen an der langen Seite bei 7 und 7,6cm. Ein Stück Aquarellpapier in der Größe 6,5 x 13,5 dient hier als Mattung.

Als erstes habe ich das Aquarellpapier mit dem Wasserspritzer nass gemacht. Für die Gestaltung des Hintergrunds griff ich zu unseren neuen Brusho Pulver. Ich fing mit Yellow (Gelb) an und mischte noch Moss Green (Grün) bei. Das ganze habe ich so oft mit Wasser bespritzt bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war.

Die Farbenfrohe Mattung habe ich mit einen Embossing Föhn getrocknet und anschließend mit Memento Tinte bestempelt. Hier griff ich zu dem Stempelset „Blütentraum“. Das Blumenmotiv habe ich anschließend mit Embossingpulver in Klar bedeckt und embosst. Hier muss man schnell arbeiten, damit das Pulver auf dem Stempelabdruck haften bleibt.

Da mir die Fläche zu grün war, habe ich das gelbe Brusho auf die Blumenmitte gestreut und vorsichtig mit Wasser bespritzt. So gefiel es mir dann viel besser 😉

Zum Schluss platzierte ich noch ein paar Akzente, wie Gold Pailletten und Garn in Schwarz auf die Blumenwiese auf.

Ich hoffe meine Projekte gefallen euch, über euer Feedback würde ich mich sehr freuen. Ich hatte viel Spaß an der Gestaltung der verschiedenen Projekte und konnte meinen kreativen Horizont etwas erweitern 😉

Hier noch ein kleines Gesamtbild meiner Bewerbung:

Danke fürs vorbeischauen, eure

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Bewerbung als Stempelkünstlerin für die OnStage-Schauwände / 2018"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste
Sandra von Stempelklecks
Gast

Puh… da weiß man gar nicht, wo man zuerst anfangen soll. Ich sage es mal so: Ich bin geflasht von den tollen Projekten. Alle sind so wunderschön geworden und ich drücke Dir alle Daumen, dass Du angenommen wirst. Verdient hättest Du es!
Ich muss mir das ganze nochmal anschauen…..
Ich Drück Dich und schicke Dir liebe Grüße
Sandra