Acrylblock-Stempeltechnik mit der Serie „Flockengestöber“


Hallo liebe Freunde, liebe Leser und herzlich Willkommen zum Thema Acryblock-Technik.

Diese wurde nicht von mir erfunden, aber wie ihr sicher wisst existiert diese schon lange und ist sehr beliebt. Nicht nur dass, es sehr leicht in der Anwendung ist, wie der Name es verrät braucht man lediglich einen Acrylblock, etwas Tinte/ein Stempelkissen und Wasser.

Zurzeit spiele ich gerne mit meinen Lieblings Stempel und so entwarf ich für den heuteigen Beitrag gleich drei Karten. Als erstes zeige ich euch einen Blick auf das gesamte Projekt:

Für den Hintergrund nahm ich den Seidenglanz Farbkarton, wir arbeiten mit Wasser daher eignet es sich sehr gut für diesen Zweck.

Als erstes habe ich meinen Block auf das Stempelkissen in Savanne abgederückt und den Acrylblock dann mit Wasser bespritzt- hier könnt ihr unterschiedliche Ergebnisse erzeugen in dem ihr viel oder wenig Wasser verwendet. Der Block mit der Farbe wird dann auf das Papier abgedrückt und fertig ist der Hintergrund.

Ich habe gezielt mit verschiedenen Wassermengen gearbeitet sowie mit der Farbe Savanne und Saharasand.

Mit Hilfe der Glanzfarbe, die ich mit Alkohol vorher verdünnt hatte, habe ich dem Hintergrund noch den gewissen Schimmer verliehen.

Ist der Glanz nicht wundervoll? Für mich eins meiner Lieblingsprodukte aus dem Herbst/-Winterkatalog.

Mit den Thinlits „Schneegestöber“ kreierte ich alle drei Karten.

Zweites Design:

Wer mag kann gerne, wie ich den Hintergrund noch mit ein paar Wasser Spritzer beträufeln, das macht das Bild etwas interessanter.

Die dritte Variante, ebenfalls in Savanne:

Hier könnt ihr gut erkennen, dass ich den Acrylblock mit weniger Wasser bespritzt habe.

Welches Design gefällt euch am besten, ich freue mich über eure Meinungen. Bleibt kreativ, eure

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*